Neuigkeiten

11 Okt 2019, 17:00

AfD Magdeburg

AfD-Fraktion Sachsen-Anhalt
Innenminister Stahlknecht hätte das Todesopfer vor der Synagoge in Halle verhindern können!

Wie die jüdische Gemeinde mitteilte, standen in Halle nicht die von ihr geforderten Polizeikräfte zum Schutz der Gläubigen zur Verfügung. Der Innenminister als oberster Dienstherr der Polizei hat demnach keine Veranlassung gesehen, die Synagoge am höchsten jüdischen Feiertag, Jom Kippur, zu schützen.
Die AfD-Fraktion hatte bereits im Jahr 2018 Kontakt mit dem Landesverband Jüdischer Gemeinden Sachsen-Anhalt aufgenommen. Bei einem Schriftwechsel zwischen unserer Fraktion und dem Landesverband plädierte dieser für eine effektive und parteiübergreifende Bekämpfung des Antisemitismus:
„Wir sind der Auffassung, dass hier eine parteiübergreifende Auseinandersetzung mit diesem Problem erfolgen muss. Es bringt nichts oder zu wenig, wenn die jüdische Gemeinschaft dieses Thema mit nur einer der im Landtag vertretenen Parteien erörtert. Wir würden es daher bevorzugen, die Problematik ‚Antisemitismus in Sachsen-Anhalt‘ auf Ebene des gesamten Landtages zu thematisieren und nach Wegen zur effektiven und nicht nur formellen Bekämpfung zu suchen, statt dies nur mit einer einzigen Landtagsfraktion zu tun.“

Diese Aufforderung wurde durch den Vorsitzenden der AfD-Fraktion, Oliver Kirchner, MdL, am 24.10.2018 im Zuge einer Plenarrede in den Landtag eingebracht: „Darum fordere ich Sie alle auf: Lassen Sie uns das gemeinsam tun! Laden wir die Verbände ein und sprechen mit Ihnen darüber, wie wir Antisemitismus in diesem Land verhindern können.“
Die konsequente und undemokratische Verweigerung der Altparteien, sich gemeinsam mit dem Landesverband Jüdischer Gemeinden und der AfD-Fraktion mit den bestehenden Problemen auseinanderzusetzen ist ein Skandal.

Das Transkript der kompletten Rede kann auf der Webseite des Landtags eingesehen werden:
is.gd/DHFezK
... Mehr lesenWeniger lesen

Auf Facebook kommentieren

Genau so ist das.

Total korrekt

Wahre Worte.Super gesprochen und Herr Stahlknecht hat natürlich keine Schuld.Dahe nur AfD

Eisenknecht ist als Innenminister einfach untragbar๐Ÿ‘Ž

Es wäre zu begrüßen wenn die Alparteien die AfD mit ins Boot holen beim Thema Antisemitismus, aber dann gehört ihr ja zu den Guten....und das geht ja nun mal überhaupt nicht!๐Ÿค”

10 Okt 2019, 21:35

AfD Magdeburg

Den Amoklauf des gestrigen Tages in Halle (Saale) verurteilt die AfD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt auf das Schärfste. Die Gedanken der AfD-Abgeordneten sind bei den Hinterbliebenen der Toten, bei deren Freunden und Bekannten.

Die AfD-Fraktion fordert zum gestrigen Geschehen eine Sondersitzung des Innenausschusses im Landtag von Sachsen-Anhalt und will dort mit einem Selbstbefassungsantrag parlamentarische Aufklärung leisten. Das Innenministerium soll dabei auch zur Reaktionsgeschwindigkeit der Polizei befragt werden. Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Halle, Max Privorozki, hatte gestern die Polizei kritisiert, da nach seinen Angaben zwischen dem Notruf der betroffenen Gemeinde bis zum Eintreffen der Polizeikräfte „mindestens 10 Minuten“ vergangen seien. Die Polizei geht mittlerweile davon aus, dass der 27-jährige Angreifer als Einzeltäter gehandelt hat.

Oliver Kirchner, MdL, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, erklärte dazu: „Den Angehörigen der Opfer und den Verletzten gilt unser tiefes Mitgefühl. Es ist zu hoffen, dass den Täter die ganze Härte des Gesetzes trifft und er nie wieder die Möglichkeit bekommt, unschuldigen Menschen zu schaden. Es zeigt sich einmal mehr, dass wir in unserem Land ein funktionierendes System an polizeilichen Einsatzkräften benötigen. Extremismus jeglicher Form darf in Deutschland nicht geduldet werden – dafür werden wir uns immer einsetzen.“
... Mehr lesenWeniger lesen

Auf Facebook kommentieren

Die haben keine Zeit

..In einem Vortrag für die „Junge Alternative“ im Jahr 2015 äußerte Höcke: „Christentum und Judentum stellen einen Antagonismus dar. Darum kann ich mit dem Begriff des christlich-jüdischen Abendlandes nichts anfangen.“

Das Geschehen von Halle war allem Anschein nach ein schlecht gemachter Film. Da steigt jemand seelenruhig aus dem Auto aus als wäre er an einem vereinbarten Treffpunkt angelangt. Die Szene wird nicht zufällig sondern gewollt von zuvor angebrachten Kameras aufgenommen. Dann ist die Person plötzlich verschwunden. Später sieht man eine zerkratzte Tür. Jetzt wird dem Publikum vorgespielt, dass die Person ein Attentat mit möglichst vielen Toten geplant hatte. Aber durch die verschlossene Tür daran gehindert wurde. Hatte die Dramaturgie des Filmteams schon ein geschichtsträchtiges Datum (Yom Kippur) für den Psychothriller ausgesucht, so mußte die Dramatik jetzt gesteigert werden. Es mussten Leichen her. So ließ man also den Hauptdarsteller des reißerischen Films zwei völlig unbekannte Passanten erschießen, allerdings nicht sichtbar. Wem nützt dieses Filmchen? Den deutschen Patrioten keinesfalls. Die haben zu den jüdischen Mitbürgern ein kooperatives und freundliches Verhältnis aufgebaut. Den Islamisten die zu zigtausenden ins Land gespült werden? Die hätten sich von einer verschlossenen Tür nicht aufhalten lassen. Einzige Profiteure des Reißers sind die Deutschlandhasser im Altparteienkartell. Für die war das ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Fernsehteams und Politattrappen waren inzwischen alarmiert worden, um kräftig über Deutschlands Patrioten herziehen zu können, was sie sich natürlch nicht entgehen ließen. Jetzt ziehen die mit weinerlichen Visagen durch das Land, während sie innerlich vielleicht jubeln. Lichterketten und Gratiskonzerte werden wohl folgen.

Wieso fällt mir, wenn ich Ihre Trauerkundgebung lese, direkt Goethes Zauberlehrling ein? Und vor allem, die Geister, die Sie riefen? Was dieser Herr hier getan hat, ist wahrscheinlich, dass er die Forderung Adolf Höckes wörtlich genommen hat, und seine Erinnerungskultur um 180 Grad gedreht hat, und den von Ihnen befürchteten Volkstod verhindern wollte. Keine Partei hat wie die AFD die politische Korrektheit, man könnte auch Anstand sagen, so erfolgreich auf dem Müllhaufen der Geschichte entsorgt. Ich habe auch nicht gehört, dass die AFD sich von den Kameraden am Einheitstag oder von Bachmann, die lautstark Todesdrohungen aussprechen, distanziert hätte. Im Gegenteil, fürs Vaterland läuft man mit, gell?

10 Okt 2019, 10:00

AfD Magdeburg

Wir gedenken der Toten des feigen Anschlags in Halle/Saale.Den Opfern des feigen Anschlags von Halle in stillem Gedenken. Unser aufrichtiges Mitgefühl gehört den Angehörigen! ... Mehr lesenWeniger lesen

Wir gedenken der Toten des feigen Anschlags in Halle/Saale.

Auf Facebook kommentieren

Immer noch Halle ? Limburg wa schnell vergessen

Wenn ich diese Erklärung lese, fällt mir sofort Goethes Zauberlehrling ein. Der wurde auch die Geister, die er rief, nicht los!

"Heute und hier ist eine Partei vertreten, die diese Werte verächtlich macht und Verbrechen der Nationalsozialisten verharmlost und enge Verbindungen ins rechtsextreme Milieu unterhält«, sagte Knobloch. »Es ist unser aller Verantwortung, dass das Unvorstellbare sich nicht wiederholen darf«, sagte Knobloch weiter. Wie groß diese Aufgabe sei, sehe man heute mit Blick auf den Einzug der AfD in die Landtage und in den Bundestag...... Jüdische Allgemeine 23.01.19

Bleibt bloß normal - jeder Anschlag ist feige, nicht nur wenn er Juden trufft!

05 Okt 2019, 14:11

AfD Magdeburg

Trotz des unbeständigen Wetters lassen es sich viele Bürger der Stadt nicht nehmen, zum #Rathausfest in #Magdeburg zu kommen. Die #AfD ist mitten im Geschehen dabei und das Interesse an unserem Stand ist groß. Bis 17 Uhr werden wir noch für Gespräche zur Verfügung stehen. #srmd ... Mehr lesenWeniger lesen

Auf Facebook kommentieren

๐Ÿ’™๐Ÿ‡ฉ๐Ÿ‡ช๐Ÿ’™๐Ÿ‡ฉ๐Ÿ‡ช๐Ÿ’™

Ein herzliches "Dankeschön" allen Patrioten, die ständig unter Gefahr für Leib und Leben mutig für Deutschland aktiv sind. Andere reden von Zivilcourage, ihr lebt sie vor. Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: „Nein“. Kurt Tucholsky. Die heutigen Linken glauben allerdings, dass Tucholsky das nur für sie gesagt hat, für Rechte gilt das nicht.

03 Okt 2019, 8:25

AfD Magdeburg

Zum Tag der deutschen #Einheit wรผnschen wir als #AfD #Magdeburg allen Bรผrgern unserer Stadt einen schรถnen Feiertag. Setzen wir ein Zeichen fรผr Freiheit, Patriotismus, Marktwirtschaft und Wohlstand fรผr uns und unsere Familien โ€“ und gegen den alten und neuen Sozialismus! ... Mehr lesenWeniger lesen

Zum Tag der deutschen #Einheit wรผnschen wir als #AfD #Magdeburg allen Bรผrgern unserer Stadt einen schรถnen Feiertag. Setzen wir ein Zeichen fรผr Freiheit, Patriotismus, Marktwirtschaft und Wohlstand fรผr uns und unsere Familien โ€“ und gegen den alten und neuen Sozialismus!

Auf Facebook kommentieren

Hallo an alle die über die Einheit immernoch mehr als nur Freude empfinden. Es ist immer wieder ein Traum durch unser wunderschönes Land zu reisen. Es hat durch die Wende fuer uns alles was wir Brüchen um glücklich durch unser Leben zu gehen und die wunderbare Natur zu genießen. Wir haben Berge, Nord und Ostsee, die Heide die Lausitz, die ganze Ostseeküste. Wir haben vor der Wende garnicht gewusst was hinter der Mauer steht ob im Westen oder der Osten. Heute sollen wir uns freuen in so einem einheitlichen Land zu sein und dafür sorgen das soetwas was war nicht mehr passiert. Es ist unsere gemeinsame Heimat und niemand mehr darf sie zerstören und erobern"

Grazie ๐Ÿ™

Das wünsche ich ihnen auch

๐Ÿ‡ฉ๐Ÿ‡ช๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™โค๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ‡ฉ๐Ÿ‡ช

Das wünsche ich euch allen auch ๐Ÿ’™๐Ÿ‡ฉ๐Ÿ‡ช๐Ÿ’™๐Ÿ‡ฉ๐Ÿ‡ช๐Ÿ’™๐Ÿ‡ฉ๐Ÿ‡ช

Es gibt kein Deutschland!!!! So lange der Osten immer noch hinten anstehen muss ,was die Löhne angeht und der Rest!!

Woher gabt kein angela kein grüne kein berlin kein T euro kein eu alles wa gute

๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™

Von mir auch,aus Niedersachsen von der holländischen Grenze!๐Ÿ‘๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ‡ฉ๐Ÿ‡ช๐Ÿ‡ฉ๐Ÿ‡ช๐Ÿ’™

Was soll der neue Sozialismus sein?

Das wünsche ich Ihnen auch ๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™๐Ÿ’™

Deutschland ist keine Einheit. Das Land ist gespalten, wie kein anderes europäisches Land und gleich in mehrere Paralellgeselschaften aufgeteilt.

Ich habe noch nie eine Feierstimmung gehabt zum 3. Oktober. Angefangen mit den Heuschrecken, die in den Osten einfielen, dann die Herren mit den grauen Anzügen und Trenchcoats, obwohl man über uns sagte wir wären uniformiert herumgelaufen, dann Hartz IV, dann die politische Hetze gegen Andersdenkende, hetzt Ausbeutung durch Klimahysterie, um den Gästen ein angenehmes Leben zu gestalten. Also, summasumarum kommt nichts Gutes bei mir an . Sagen wir Mal wenig!!!

diese ganzen Wendescheisse könnt ihr euch am Arsch hängen. In Deutschland blüt nichts,an der Macht sind koruppte Politiker, Deutschland-Verräter und der alte Kommunistenscheiss und ihr feiert Wiedervereinigung ? wie abartig das doch ist.

Nie wieder mehr sozialismus, und kein meter breit den linken und roten, grลฑnen nazis.

Load more